About me

Biographie:

Theresa Rafflenbeul

* 1993 in Hagen, lebt und arbeitet in Hagen und Bochum

2012-2016: Studium der Archäologischen Wissenschaften und Kunstgeschichte (2-fach  BA) an der Ruhr-Universität Bochum

seit 2016: Studium der Klassischen Archäologie (1-fach MA) an der Ruhr-Universität Bochum

About me:

Vor etwa 8 Jahren habe ich meine Leidenschaft für die Fotografie entdeckt. Nach anfänglichem Knipsen begann ich meine Familie und Freunde zu porträtieren und Urlaube und Ausflüge zu dokumentieren. Mit diesen Aufnahmen wollte ich auch eine Mappe für ein Fotografie-Studium erstellen, entschied mich schließlich aber doch dagegen, da ich das Gefühl hatte, dass ich dabei nicht so fotografieren könnte, wie es mir gefällt. Dennoch habe ich meine autodidaktisch erlernten fotografischen Fähigkeiten weiter ausgebaut und einige Fotografie-Kurse besucht.

Seit ein paar Jahren fotografiere ich fast ausschließlich in schwarz-weiß. Für mich haben monochrome Bilder eine besonders schöne Ästhetik. Durch die recht dunklen Einstellungen erzeuge ich eine außergewöhnliche Dramatik, die nicht durch verfälschte Farben beeinträchtigt wird.
Motive für meine Fotos finde ich überall, besonders gerne bin ich in meiner Heimatstadt und ihrer Umgebung unterwegs, ob in der Stadt oder in der Natur. Auch auf Reisen nutze ich die Gelegenheit, fremde Gegenden zu erkunden.

Durch mein Studium bin ich oft im Mittelmeerraum unterwegs, beispielsweise in der Türkei oder Griechenland. Ich nutze dabei jede Gelegenheit Eindrücke festzuhalten. Mich fasziniert besonders, worauf der fotografische Blick fällt, wenn man fremde Städte und Landschaften das erste Mal sieht. Ich versuche die „touristische Sichtweise“ auszublenden und dafür das Leben in der Fremde, die Menschen und das Land einzufangen.

Ausstellungen:

2017
„Andere Blicke. Das Ruhrgebiet aus ungewohnten Perspektiven“, Pottpürée Ausstellungsgruppe, blam! Produzentengalerie Dortmund